Bundespräsident Wulff hat sich im Interview bei ARD und ZDF geäußert. Er hat angekündigt, seine Finanzdaten transparent im Internet zu veröffentlichen. Das Interview wurde mit Sperrfrist um 20.15 im TV ausgestrahlt. Stunden zuvor tauchten der Wortlaut und Audiovisionen davon bereits im Netz auf. 

Wulff hat sich im Umgang mit den Medien gestern nicht besonders schlau verhalten. Er trat weder live vor die Kameras, noch stellte er sich den Fragen einer Pressekonferenz mit Vertreten verschiedener Medien und Journalisten. Wulff ließ die Sendung aufzeichnen und adressierte sie zu besten Sendezeit abends als Stellungnahme an die Nation.

In dieser Folge der Spreerunde diskutieren Eva Flecken, Fabian Hämmert und Michael Praetorius über den Transparenz und Sperrfristen im Web am Beispiel Wulffs.


Schreib einen Kommentar

Transparenz und Sperrfristen - die Causa Wulff
Einhard Luther vor 06.01.2012
Das mit der Sperrfrist und mit deren Verlängerung fand ich sehr
irritierend.
luckyowl249
luckyowl249 vor 06.01.2012
Machmeyer finanziert wegen der von Herrn W. forcierten TRANSPARENZ aufgrund
dessen Fernseh-Serie ICH BEREUE NICHTS seine schönsten Geschichten unter
dem Titel DIE UNGLAUBLICHE WELT DES CHRISIAN W. Das Papier ist absolut
umweltunschädlich!
HDApollo
HDApollo vor 06.01.2012
Ist das mit den Frisuren Absicht? ;-)

Anzeige

Die Spreerunde aus Berlin und die Isarrunde aus München sind Gesprächsrunden Berliner und Münchner Medienschaffender über den Einfluss digitaler Entwicklungen auf unser tägliches Leben.
 

Die Sendungen und die Website sind eine Produktion der NOEO GmbH,
Thierschstrasse 11-15, 80538 München
Verantwortlich für den Inhalt: Michael Praetorius
© 2014 (alle Rechte vorbehalten)



Das Team der Sendungen:
Annabelle Atchison, Christoph Elzer, Dr. Eva Flecken, Angela Gruber, Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Torsten Grünwald, Fabian Hemmert, Dr. Benedikt Köhler, Anatol Locker, Dr. Ansgar Mayer, Michael Praetorius, Michael Reuter, Stefanie Söhnchen, Dieter Struck

Hinweise zum Rundfunkangebot:
Die Isarrunde & Spreerunde sind ein lizenziertes Rundfunkangebot. Jugendschutzbeauftragter nach §7 Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) ist Christoph Elzer. Aufsichtsbehörde: Bayerische Landeszentrale für neue Medien