Megaupload - Was nun liebe Filesharer?Illegale Downloads als Geschäftsmodell

Kim Schmitz sitzt im Knast, Megaupload und anderen Filesharing-Angeboten geht es an den Kragen. Doch weder die Vorreiter in der Cloud noch die Musik-, Film- oder Videospieleindustrie haben es bisher geschafft ein durchweg legales Geschäftsmodell zu entwickeln, das von den Nutzern angenommen wird.

Kino.tv und Filesharingdienste waren für viele ein bequemer Weg, Filme zu sehen oder Musik aus dem Internet zu laden.

Dabei gäbe es Ansätze illegale Downloads zu legalisieren und die Urheber an Einnahmen der Plattformen zu beteiligen. Ein Beispiel dafür ist YouTube, das mit einer Wasserzeichenerkennung von Musik und Videos versucht, die Urheber mit ins Boot zu holen. Selbst wenn hier das Erkennen der Inhalte oft zur Sperrung in einigen Ländern führt.

Schreib einen Kommentar
Megaupload - Was nun liebe Filesharer?

Anzeige