Macht Euer Wlan auf!Handynetze am Limit

Die Mobilfunknetze in Europa sind am Limit. Trotz Netzausbau von 3G zu 4G (LTE) wächst die Nutzung des mobilen Webs rasanter als die Infrastruktur. Das mobile Internet ist im Begriff das stationäre Web am Computer einzuholen. So nutzen bereits heute über die Hälfte der Nutzer Facebook als mobile Website oder App auf ihrem Smartphone. Steigt die Nutzung von Musik- und Video-streaming-Dienste wie Spotify oder YouTube weiter wird es noch enger im mobilen Internet.

Öffentliche WiFi sollen Handynetze entlasten

Dabei gäbe es gegen die Netzengpässen eine einfache Lösung: Offene WiFi-Netze, die sich über ganze Städte erstrecken könnten. In London wird es zu den Olympischen Spielen 2012 ein cityweites WiFi geben, dass die Handynetze entlasten soll, wenn tausende von Touristen gleichzeitig Bilder und Videos der Spiele mit ihren Freunden teilen wollen. Auch in anderen europäischen Städten wie Basel oder Linz gibt es bereits ein öffentliches offenes WLAN, z.B. in den Straßenbahnen. Das Land Berlin sucht derzeit Kooperationspartner für ein offenes WLAN, das sich über weite Teile der Stadt erstrecken könnte. 

Nutze können ihr privates WLAN jetzt legal mit anderen teilen

Noch einfacher könnte es allerdings sein, wenn die bereits existierenden privaten WiFi Netze öffentlich genutzt werden könnten. Bisher mussten Nutzer wegen der sogenannten Störhaftung Strafen und Abmahnungen riskieren, wenn sie ihr WLAN mit anderen Nutzern geteilt haben und damit z.B. illegal Filme oder Musik heruntergeladen wurden. Das Landgericht München hat kürzlich anders geurteilt, so dass Nutzer nun unbedenklich ihre WLAN-Netze öffnen könnten, ohne Angst vor Anwälten und Klagen haben zu müssen. Der Wind könnte sich also drehen: Während viele DSL-Verträge das Teilen der Verbindung ausdrücklich untersagen, könnte Netzbetreiber, die sowohl DSL als auch Mobilfunk anbieten, die Öffnung des WLAN künftig sogar ausdrücklich wünschen.

Kostensloses Roaming zwischen Mobilfunk und öffentlichem WiFi

Zudem könnte die Netzbetreiber einen sicheren Login oder einen „Seamless Access“ für die geteilten Netze anbieten, so dass Nutzer automatisch zwischen Mobilfunknetz und offenen WiFi-Verbindungen wechseln könnten, ohne es zu merken. Das könnte ähnlich wie beim Datenroaming im Ausland funktionieren, allerdings ohne horrende Kosten und sogar noch zur Entlastung der Handynetze.

 


Schreib einen Kommentar
Macht Euer Wlan auf!

Mobiles Bezahlen mit NFC (Near Field Communication)

Mobiles Bezahlen mit dem Smartphone gibt es in ausgewählten Unternehmen wie beispielsweise Starbucks bereits heute. Neu ist an der Bezahlmöglichkeit mit Smartphones, die NFC-Chips beinhalten, dass der Nutzer an dafür vorgesehenen Bezahlstationen vorbeigehen und durch Eingabe einer PIN bezahlen kann, ohne weiteres Zutun. mehr...

Anzeige